News

Die Bitcoin Blockchain dient der Verwaltung von Eigentum

Bitcoin gilt als sexy. Eine Kryptowährung, die auf der Blockchain basiert. Aber das wäre zu kurz gegriffen. Es handelt sich um ein ganzes Technologiepaket, das Bitcoin erst ermöglicht. Bitcoin war die erste und einfachste Anwendung einer Blockchain, die ausschließlich auf die Verwaltung von Eigentum ausgelegt ist. Wie funktioniert das?

[Weiterlesen...]


Datengetriebene Geschäftsmodelle bestimmen unsere industrielle Zukunft

Unsere industrielle Zukunft hängt stark davon ab, wie wir uns gegenüber Asien und den USA behaupten können. Deutschland steht für eine starke exportorientierte Industrie. Die Fortsetzung der bisherigen Erfolgsgeschichte ist jedoch gefährdet, weil Europa im Bereich Digitalisierung zum globalen Nachzügler geworden ist.

[Weiterlesen...]


Wie die Blockchain einen Sack Flöhe im Zaum hält

Die Blockchain als Netzwerk von Computern muss sicher sein, obwohl auch Gauner Zugang haben. Ähnlich der „unsichtbaren Hand des Marktes“ muss ein „Konsensmechanismus“ innerhalb der Blockchain für Ordnung sorgen. Ein kluger Algorithmus macht das möglich. Aber vieles ist hier im Fluss.

[Weiterlesen...]


Peer-to-Peer-Systeme bilden die Basis der Blockchain

Ein Peer-to-Peer-System ist ein Netzwerk von Gleichberechtigten. Diese Idee stand an der Wiege der Blockchain und ist auch heute noch dominant. Aber es gibt viele Ausprägungen. Wer die Blockchain verstehen will, muss die Vor- und Nachteile sowie das Potenzial von Peer-to-Peer-Systemen verstehen.

[Weiterlesen...]


Ein neuer Unternehmertypus ist gefragt

Der Wandel unserer Gesellschaft erfordert auch für Unternehmer ein Umdenken. Globalisierung, Digitalisierung und ein neuer Finanzkapitalismus bieten Chancen, bringen aber auch gewaltige Herausforderungen mit sich. Wer klassischen Verhaltensweisen folgt, kann sich bald auf der Verliererstraße wiederfinden. Der ValuePreneur ist gefragt.

[Weiterlesen...]


Geldbeschaffungsmöglichkeiten und Sicherheitenverstärkung in der Unternehmenskrise

In Krisensituationen ist die Bank in der Regel nur dann bereit, zusätzliche Mittel zur Verfügung zu stellen, wenn sich auch andere am Risiko beteiligen. Üblich ist die Forderung nach Zufuhr weiterer Eigenmittel.

[Weiterlesen...]


Netzwerkeffekte befeuern das Geschäftsmodell der Plattform

Netzwerkeffekte sind typisch für Plattformen. Sie bilden die Basis des Geschäftsmodells und bilden die Basis für die Bewertung dieser neuen Unternehmensform. Anders als bei klassischen Unternehmen sind sie tief in der DNA von Plattformen verwurzelt. Doch man muss Netzwerkeffekte steuern.

[Weiterlesen...]


Die Bankbeziehung im Finanzengpass

Finanzengpässe sind im Lebenszyklus von Unternehmen irgendwann einmal unvermeidbar. Im Umgang mit Banken können sie allerdings gefährlich werden. Richtig gemanagt können sie eine Kunden-Bank-Beziehung langfristig jedoch stärken. Allerdings darf man nicht die Nerven verlieren und sollte als Unternehmen souverän bleiben.

[Weiterlesen...]


Das Geschäftsmodell der Plattformen revolutioniert die Wirtschaft

Plattformen entstehen nicht nur als Startup. Längst haben Industrieunternehmen das Geschäftsmodell für sich entdeckt. Datengetriebene Geschäftsmodelle bilden die Grundlage für die Digitalisierung der Wirtschaft. Im Zentrum stehen unterschiedliche Typen von Plattformen.

[Weiterlesen...]


Warum die westliche Welt aus den Fugen gerät

Immer weiter gerät Europa gegenüber Asien in Rückstand. Das geht nicht spurlos an uns vorbei. Rechts- und Linkspopulismus feiern fröhlich Urstand. Die liberale Demokratie wird von allen Seiten bedrängt. Aufrufe zur Mäßigung verhallen wirkungslos. Das ist vielleicht gut so! Denn es bedarf mehr als reiner Verbalakrobatik, um endlich aufzuwachen.

[Weiterlesen...]